Perfektes Ende 2023 – 2:0 gegen Wolfsberg

Perfekter Jahresabschluss für unseren TSV Egger Glas Hartberg. Am Sonntagnachmittag gewannen unsere Blau-Weißen gegen den WAC durchaus verdient mit 2:0. Dem Prachttreffer von Mamadou Sangare folgte ein Tor von Ruben Providence. Eine sehr starke Leistung, vor allem in den ersten 60 Minuten, wurde mit wichtigen drei Punkten gegen Wolfsberg belohnt. Im Herbst entpuppte sich die Schopp-Truppe als Heimmacht. In den letzten sechs Spielen in der Profertil Arena gab’s fünf Siege und ein Remis. Der TSV überwintert mit Punkterekord im Grunddurchgang (29 Punkte aus den Saisonen 2019/20 und 2020/21 bereits für Runden vor Ende eingestellt) auf dem sensationellen, aber verdienten Platz vier der Gesamt- und Heimtabelle. Ein historischer Herbst in der Oststeiermark. BRAVO HARTBERG! 

Das war ein unglaubliches Jahr für den Verein und die gesamte Mannschaft. Es ist jetzt eine richtig schöne Momentaufnahme, aber wir sind noch nicht fertig.

DONIS AVDIJAJ

TSV-Offensivspieler

Spielbericht

Kapitän Jürgen Heil fehlte gesperrt, Abwehrchef Ibane Bowat fehlt verletzt wegen einer Zerrung im Hüftbeuger. Daher war Markus Schopp zu Änderungen gezwungen. Die elf Hartberger am Feld zeigten sich von Beginn an spielfreudig, aggressiv und entschlossen, das sportlicher Superjahr 2023 erfolgreich abzuschließen. Die erste Großchance hatte die Schopp-Truppe bereits nach drei Minuten. Goalgetter Maximilian Entrup tauchte vor WAC-Goalie Bonmann auf, dieser parierte stark. Die Gäste aus Kärnten verlegten sich aufs Kontern, bekamen dazu aber wenig Möglichkeiten. Die Bemühungen der Heimelf wurden in der 27. Minute belohnt. Mamadou Sangares perfekter Drop-Kick (nach Vorarbeit von Avdijaj und Entrup) passte perfekt, 1:0! Auf der Gegenseite versuchte es Boakye akrobatisch, doch das Leder prallte an die Stange (32.). Donis Avdijaj, der nach seiner Ripppenverletzung wieder in der Startelf stand, scheiterte kurz vor der Pause im Eins-gegen-Eins am starken Bonmann.

Auch nach Wiederbeginn klare Vorteile für unseren TSV Hartberg. Zunächst fand Max Entrup erneut in Bonmann seinen Meister, doch zwei Minuten später das erlösende und verdiente 2:0, denn der TSV tat bis zu diesem Zeitpunkt deutlich mehr für das Spiel. Bei einem Zuspiel von Jasic auf Boakye reagierte Manuel Pfeifer gedankenschnell, fing das Leder ab und dann ging die Post ab. Pfeifer zog mit viel Tempo in Richtung gegnerischen Strafraum, dort setzte er Donis Avdijaj in Szene. Der Deutsch-Kosovare hatte das Auge für Ruben Providence, der im Fallen problemlos einschoss! Super Aktion, sinnbildlich für die TSV-Performance im Herbst 2023. Danach reagierte WAC-Coach Manfred Schmid, setzte alles auf eine Karte und die Wolfsberger hatten in der Folge ihre stärkste Phase. In höchster Not wurde Bamba noch vom Ball getrennt, dann schoss Zimmermann knapp daneben (59.), Boakye scheiterte mit seinem Kopfball in der 68. Minute ebenso wie Sturmkollege Bamba in der 73. Bei dieser Aktion zappelte der Ball zwar im Netz, der Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung vom VAR aberkannt. Zudem wäre er wegen eines Fouls an Sallinger ohnehin mehr als fragwürdig gewesen. Ein Lattenkopfball von Baumgartner in der Schlussphase war die letzte zwingende Aktion. Komposch, Diakite & Co. fighteten bis zur letzten Sekunde, überstanden die Druckphase der Lavanttaler und konnten am Ende den achten Saisonsieg bejubeln. Ein perfekter Abschluss, für den es vom Hartberger Publikum bei der Siegesrunde Sprechchöre und Standing Ovations gab. Mit dem guten Gefühl eines überragenden Jahres geht es in die wohlverdiente Winterpause.

Stimmen zum Spiel

Markus Schopp

TSV-Trainer

„Diese gute Leistung, die wir heute gezeigt haben, hat sich schon in den letzten Partien gegen Salzburg und Klagenfurt abgezeichnet. Ich hoffe, wir können uns im Frühjahr so weiterentwickeln, wie es im Herbst mit dieser neuen jungen Mannschaft gelungen ist. Es war ein fantastischer Herbst, es ist nicht hoch genau einzuschätzen, was die Jungs geleistet haben. Wir wollen in den fünf Spielen noch alles herausholen, ich traue dieser Mannschaft alles zu. Klar gibt es Begehrlichkeiten, aber alle Spieler wissen, dass wir ein geiles Frühjahr vor uns haben!“

Manfred Schmid

Wolfsberg-Trainer

„Es war ein 50:50 Spiel, in dem wir leider unsere Chancen nicht genutzt haben. Hartberg hat uns gezeigt, wie es geht, aus wenigen Chancen Tore zu machen. Ein Grund war auch, dass wir uns nicht richtig durchgesetzt haben, in der ersten Halbzeit zu wenig aggressiv waren. So kann man kaum zu Chancen kommen. Leider waren es zwei Abspielfehler, die zu Gegentoren geführt haben. Da sind wir beinhart bestraft worden. Es war unser Ziel, in den Top Sechs zu sein. So sind wir nun Jäger und müssen aus den restlichen Partien so viele Punkte wie möglich machen.“

Raphael Sallinger

TSV-Spieler

„Wir sind auf Platz vier, fühlen uns dort wohl. Das Ziel muss sein, dass wir oben drinnen sind.“

Donis Avdijaj

TSV-Spieler

„Das war ein unglaubliches Jahr für den Verein und die gesamte Mannschaft. Es ist jetzt eine richtig schöne Momentaufnahme, aber wir sind noch nicht fertig. Das Spiel hat gezeigt, dass wir einen großen Schritt gemacht haben.“

 

Infos zum Spiel

TSV Egger Glas Hartberg 2:0 (1:0) RZ Pellets WAC

Admiral Bundesliga 2023/24 | 17. Runde | Sonntag, 10. Dezember 2023
Profertil Arena – Hartberg, 1.914 Zuseher | SR Weinberger (Wien)

Spielhighlights: #HTBWAC-Highlights

Tore:
1:0 Sangare (27.)
2:0 Providence (53.)

Hartberg: Sallinger – Kainz, Komposch, Steinwender (77./Rotter), Pfeifer – Diakite – Providence (91./Brückner), Lang (91./Fillafer), Sangare, Avdijaj (83./Prokop) – Entrup (77./Frieser)

WAC: Bonmann – Baumgartner (85./Rieder), Piesinger, Kennedy – Jasic (59./Veratschnig), Altunashvili, Tijani, Scherzer – Boakye, Bamba, Ballo (59./Zimmermann)

Gelbe Karten: Komposch, Knoflach (auf der Bank), Schopp (Trainer), Urlesberger (Co-Trainer), Rotter bzw. Bamba, Bonmann

 

Fotos: GEPA pictures | TSV Hartberg