Beherzter Auftritt – 1:2 im Derby gegen Sturm

Ein packendes Spiel mit allen Facetten eines Derbys endete mit einem knappen Sieg der Gäste, doch die Leistung unseres TSV gibt Zuversicht…


Das Steirer-Derby gegen den großen Bruder SK Sturm ging knapp aber doch mit 1:2 verloren. Sturm war in Summe der verdiente Sieger. Doch unsere Hartberger präsentierten sich sehr bemüht, kämpferisch top und zeigten immer wieder gute Phasen im Spiel, vor allem in der zweiten Halbzeit. Der mutige und engagierte Auftritt wurde im Finish leider nicht mit dem Ausgleich belohnt. Ein tolles Fußballspiel mit allen Facetten, die ein Derby haben muss. Brisanz, Stimmung, Emotionen. Trotz Niederlage kann man auf diese Leistung aufbauen, die Sicherheit und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben gibt. Auch die Statistik zeigt, dass es sehr ausgeglichen war. Pattstellung bei den Torschüssen und der Zweikampfquote, beim Ballbesitz hatte mit 59:41% sogar der TSV die Nase vorne. 


Frühjahrstemperaturen, ein mit 4.726 Fans volles Stadion, tolle Stimmung und ein Steirer-Derby. Fußballherz was willst du mehr. Sturm startete gut in die Partie und ging nach elf Minuten bereits in Führung. Die Maßflanke von Schnegg verwandelte Manprit Sarkaria per Kopf, der sich zwischen zwei Hartberger Abwehrspielern gut positionierte, zum 0:1 für die Gäste aus Graz. Doch im Gegenzug beinahe der postwendende Ausgleich! Rene Kriwak schraubte sich nach einem Kainz-Freistoß hoch, doch seine gute Kopfballchance parierte Okonkwo. In der Folge plätscherte das Spiel etwas dahin, der TSV stand kompakt und ließ sehr wenig zu, konnte aber trotz mehr Spielanteilen nicht oft in die gefährliche Zone eindringen. Einzig in der 26. Minute wurde Sturm wieder gefährlich, doch Teixeira schupfte das Leder deutlich am langen Eck vorbei. Kurz vor der Pause dann aber der bittere Rückschlag. Teixeira reaktions- und aktionsschneller als die TSV-Defensive. Sturms Winterneuzugang legt ab auf Tomi Horvat, der eiskalt ins lange Eck traf. Komfortable Pausenführung der Grazer.

Sturm kam auch gut aus der Kabine, hatte zwei weitere Möglichkeiten durch Sarkaria und Horvat, doch je länger die Partie dauerte, desto stärker wurde die Mannschaft von Markus Schopp. Nach gut einer Stunde klopften unsere Blau-Weißen wieder an beim Tor der Schwoazen. Dario Tadic feuerte eine Hereingabe von der rechten Seite über den Kasten. 75. Minute, starker Schuss von Donis Avdijaj nach Providence-Vorarbeit, Okonkwo konnte nur abwehren, Dario Tadic stand einmal mehr goldrichtig und staubte technisch sauber zum Anschlusstreffer ab. Jetzt wurde es nochmal spannend, hitzig und brisant. Der TSV versuchte alles, ein Tadic-Freistoß aus aussichtsreicher Position blieb ebenso wie einige Offensivaktionen ohne weiteren Torerfolg.  Die größte Ausgleichschance hatte wieder Tadic, dessen Schuss in der 93. Minute aber knapp über den Kasten ging. Schade!


Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Die Grazer haben über 90 Minuten aufgrund der Tormöglichkeiten verdient gewonnen. Der Gegner hat unsere Fehler bestraft, das zweite Gegentor war komplett unnötig. Wir waren in der zweiten Halbzeit gut dabei, mit dem 2:1 hat man gesehen, was man beim Gegner anrichten kann. Mit einem Quäntchen Glück hätten wir noch ein Remis erreichen können, schlussendlich war aber Sturms Sieg verdient. Wir haben heute gegen eine richtig gute Mannschaft verloren.“

Christian Ilzer (Sturm-Trainer): „Ein schöner, verdienter Erfolg. Wenn ich auf die vielen Ausfälle blicke, ein reifer Auftritt. Wir haben nach der Ausfallflut wieder in einem brisanten Duell gewonnen, in Anbetracht der Umstände ein super Spiel. Wir hatten in der ersten Halbzeit das Spiel gut unter Kontrolle, Hartberg war nur über Standards gefährlich. In der zweiten Halbzeit haben wir dann einige Topchancen nicht genützt und zum Schluss unnötigerweise Nerven liegen gelassen. Es war ein klassisches Steirerduell.“

Dario Tadic (TSV-Torschütze): „Wir hätten uns bei den Gegentoren schlauer anstellen müssen, aber in der zweiten Halbzeit gibt’s keine Vorwürfe. Wenn wir so weitermachen, werden wir noch viel Freude haben. Auch wenn es heute keine Punkte gibt, können wir auf die Leistung der letzten beiden Spiele aufbauen.“

Tobias Kainz (TSV-Spieler): „Wir sind mutig aufgetreten und haben Paroli bieten können, daher ist es schade, dass wir nichts Zählbares mitgenommen haben.“


Admiral Bundesliga 2022/23 | 18. Runde | Samstag, 18. Februar 2023

TSV Egger Glas Hartberg 1:2 (0:2) SK Puntigamer Sturm Graz

Profertil Arena – Hartberg, 4.726 Zuseher | SR Muckenhammer (Oberösterreich)

Spielhighlights: Highlights #HTBSTU

Tore:
0:1 Sarkaria (11.)
0:2 Horvat (44.)
1:2 Tadic (75.)

Hartberg: Sallinger – M. Horvat (62./Diakite), Rotter, Karamarko, Pfeifer – Kainz, Heil – Frieser, Fadinger (54./Providence), Avdijaj (87./Sangare) – Kriwak (54./Tadic)

Sturm: Okonkwo – Gazibegovic, Affengruber, Borkovic, Schnegg – Gorenc-Stankovic – Hierländer (66./Ljubic), T. Horvat (81./Dante), Prass – Sarkaria (81./Fuseini), Teixeira (66./Emegha)

Gelbe Karten: Rotter, Kainz bzw. Sarkaria, Ljubic

Fotos: GEPA pictures | TSV Hartberg